a
HomeSchwimmbadtechnikSchwimmbad-ZubehörRatgeber Poolbau: Von der Planung zum fertigen

Ratgeber Poolbau: Von der Planung zum fertigen

Ratgeber Poolbau: Von der Planung zum fertigen

Pool Pool-Saison im Anmarsch: Das sollten Eigenheimbesitzer beachten

Remscheid – Kaum klettern die Temperaturen in die Höhe, steigt bei vielen Menschen die Lust am kühlen Nass. Wie gut, wenn das gleich im eigenen Garten oder Keller zur Verfügung steht und man sich das Gedränge in öffentlichen Schwimmbädern getrost schenken kann. Von der Planung bis zum fertigen Pool ist das allerdings ein Prozess, der gut überlegt sein will.

Zunächst einmal müssen sich zukünftige Poolbesitzer eine ganze Reihe von Fragen stellen:

– Wie soll das neue Schwimmbecken aussehen?
– Wo soll es hin?
– Wie steht es um die Anschaffungskosten?
– Möchte ich zusätzliche Attraktionen?
– Und wie wirkt der fertige Pool eigentlich am gewünschten Standort?

Grundsätzlich sind viele Entscheidungen eine reine Geschmacksfrage, denn inzwischen bieten namhafte Hersteller sowohl runde Pools als auch eckige Varianten in unterschiedlichen Materialien an. Darüber hinaus sind auch Schwimmteiche und kleinere Whirlpools eine gute Alternative. Zunächst gilt es, sich über den Standort Gedanken zu machen. Schattige Plätze unter Bäumen schützen vor der Sommerhitze, allerdings muss hier auch das Wasser stärker erwärmt werden und Blätter fallen in den Pool. Neben den äußeren Faktoren muss natürlich auch die Bodenbeschaffenheit stimmen um zu entscheiden, ob ein Pool eingesetzt werden kann. Diese sollte ein erfahrener Experte prüfen. Zusätzlich zum eigentlichen Schwimmbecken wünschen sich viele Eigentümer zusätzliche Attraktionen wie Wasserrutschen, eine Terrasse, Duschen oder eine Sauna. Je nach Platzangebot ist vieles möglich.

Stichwort Gartengestaltung

Der Pool sollte sich harmonisch in das Gesamtbild des Gartens einfügen. Deshalb ist es ratsam, neben der Gestaltung des Schwimmbades auch die Gartengestaltung darauf abzustimmen. So kann zum Beispiel der Terrassenbereich direkt in den Poolbereich übergehen, dieser könnte hinter Hecken und Grün versteckt liegen, er lässt sich innen liegend in einem Gartenhaus platzieren oder separat als Teil einer großzügigen Liegewiese fungieren.

Sind Haustiere und Kinder in der Nähe, braucht es entsprechende Schutzmechanismen, damit kein Unglück passiert. Offene Wasserflächen bergen immer ein gewisses Risiko und machen das Wasser zudem anfällig für Verschmutzungen. Deshalb sind Poolabdeckungen eine gute Idee. Diese halten außerdem die Wassertemperatur besser bei Nacht oder an kühlen Tagen und verringern so die Heizkosten.

Die Kosten fest im Blick

Die Kosten sind ohnehin ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für einen eigenen Pool. Neben den Anschaffungskosten kommen natürlich auch regelmäßige Ausgaben für die Reinigung, die Wartung und den Betrieb dazu. Neben den Ausgaben für die Poolheizung und die Stromkosten für Wasserattraktionen wie eine Gegenschwimmanlage, die Filter, die Beleuchtung und ähnliches kommt dann natürlich noch die Chlorung dazu. Ohne sie würde das Wasser schnell eintrüben, Algen lagern sich ab und Keime breiten sich aus. Eine große Gefährdung für die Gesundheit.

Tipp: Alles aus einer Handmachen lassen

Hier ist es ratsam, sich ausführlich beraten zu lassen und so abzuwägen zwischen den eigenen Wünschen und dem, was man sich leisten will und kann. Ein Pool bedeutet Wasserspaß für die ganze Familie und der kann, wenn das Wasser entsprechend beheizt ist, viele Monate lang hindurch Freude machen. Bei Innenpools und Whirlpools können diese sogar ganzjährig genutzt werden. Allerdings warten damit auf den Poolbesitzer auch eine Reihe neuer Aufgaben und regelmäßiger Ausgaben, die ein Teil der Kalkulation sein sollten. Wer sich für einen Pool entscheidet, der sollte sich im Vorfeld ausgiebig von einem Experten beraten lassen. Firmen mit einem Rundum-Servicesind daher empfehlenswert. Ein gutes Beispiel ist die Hesselbach GmbH, die sich seit 25 Jahren mit seinem erfahrenen Team neben der Planung und dem Design, auch um den Einbau, die Pooltechnik und um die komplette Gartengestaltung kümmert. Beim Remscheider Unternehmen arbeitet man gemeinsam mit dem Kunden ein Konzept aus und realisiert es dann zusammen mit starken Partnern an der Seite. Das erleichtert Einsteigern die Übersicht und macht die Entscheidung für ein neues Schwimmbad erheblich einfacher.

www.hesselbach-schwimmbadtechnik.de

Share With:
Rate This Article
Author

info@barr.hr

No Comments

Leave A Comment