HomeWärmeabgabesystemeElektro-WandheizungssystemeDie Wechselwirkung zwischen Gebäudehülle, Klimatisierungssystem und dem richtigen Schornstein.

Die Wechselwirkung zwischen Gebäudehülle, Klimatisierungssystem und dem richtigen Schornstein.

Die Wechselwirkung zwischen Gebäudehülle, Klimatisierungssystem und dem richtigen Schornstein.

Seit Jahrzehnten ist die Entwicklungs- und Vertriebsorganisation Bisotherm ganz vorn dabei, wenn es um die Entwicklung hoch wärmedämmender Wandbaustoffe mit hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften geht.

Wandbaustoffe aus dem Hause Bisotherm werden auf der Basis von hochwertigem Naturbims hergestellt, einem natürlichen Leichtzuschlag mit einer besonders guten, wenn nicht unschlagbaren, Ökobilanz.

Die sehr vorteilhaften ökologischen Werte des Zuschlags spiegeln sich in den ökologischen Kenndaten (CO2-Bilanz, Primärenergiebedarf, Ozonbildungspotenzial etc.) dieser Mauersteine wider, die in einer Umweltproduktdeklaration („Environmental Product Declaration“, EPD) zusammengefasst sind.
Unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit ist Mauerwerk aus Bisotherm-Steinen allen anderen massiven Wandbaustoffen deutlich überlegen.

Darüber hinaus vereint dieses Mauerwerk auch viele technische Vorteile in sich: Neben einer hervorragenden Wärmedämmung – die beim BISOROCKET mit einer Wärmeleitfähigkeit von 0,055 W/mK einen absoluten Spitzenwert innerhalb der Mauersteine erreicht – besitzen solche Steine eine offenporige Struktur, die auf der einen Seite für überdurchschnittlich gute Schallschutzwerte, auf der anderen Seite für einen griffigen Putzgrund sorgt.

Der Wandaufbau als Ganzes

Da jedes Wandsystem nicht nur aus Mauerwerk besteht, sondern auch aus Außen- und Innenputz, ist das aufeinander abgestimmte Wandbausystem im Ganzen zu betrachten.So lag es für Bisotherm also nahe, das traditionelle Mauerwerk mit nützlichen Produkten zu ergänzen, die zu einem abgestimmten System führen: BISOGREEN-Kalkputze, BISOGREEN-Kalkglätte, BISOGREEN-Lehmputz.

Seit einigen Jahren bietet Bisotherm im Rahmen der BISOGREEN-Produktschiene kalkgebundene Außen- und Innenputze an, die über sehr gute Diffusionseigenschaften verfügen und in Verbindung mit den bauphysikalischen Wandbaustoffeigenschaften für ein ausgeglichenes Raumklima sorgen. Mittlerweile wurden ein kalkgebundener Putz zur Handverarbeitung und eine Putzglätte in das Sortiment aufgenommen. Neu im Sortiment ist ein maschinengängiger Lehmputz, der sich nicht nur sehr gut verarbeiten lässt, sondern sich ganz besonders positiv auf den Feuchtegehalt der Raumluft auswirkt.

Das Innenraumklima wird entscheidend von den Diffusionseigenschaften des Innenputzes und seiner Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben, beeinflusst. Dies sind aber nicht die einzigen Faktoren, die Auswirkungen auf ein harmonisches Raumklima haben.

Harmonisches Innenraumklima

Die Art und Weise, mit der ein Raum beheizt und auch gekühlt, also temperiert wird, wirkt sich ganz entscheidend auf das Raumklima und das persönliche Wohlbefinden aus. Während bei konventionellen Heizkörpern die Wärme größtenteils über Luftströmungen verteilt wird, wirken Fußboden- und Wandheizungen hauptsächlich über Strahlung. Diese Wärmestrahlung, auch als Kachelofenprinzip bekannt, wird als besonders angenehm und behaglich empfunden.

Kachelofenprinzip über große Wandflächen

Das Wandheizungssystem BISOHEAT besteht aus Klimaregistern, die in Kalk- oder Lehmputz unsichtbar eingebettet werden und die mit einer relativ niedrigen Vorlauftemperatur die Energie schnell und gleichmäßig in den Raum verteilen.

Um dies zu ermöglichen, ist der BISOGREEN-Lehmputz mit seiner Wärmeleitfähigkeit λR = 0,91 W/m²K darauf speziell abgestimmt. So lässt sich die gewünschte Innenraumtemperatur wesentlich schneller und mit geringerem Energieaufwand als beispielsweise mit einer Fußbodenheizung erzielen.

Niedriger Energiebedarf

Die Kombination der hervorragenden Wärmedämmleistung der Bisotherm-Wandbaustoffe in Verbindung mit der niedrigen Vorlauftemperatur der Wandheizung ergibt neben den guten raumklimatischen Eigenschaften ein zusätzliches Argument für die Kombination von Bisotherm-Mauerwerk und BISOHEAT-Wandheizung. Solch abgestimmte Systeme sind nachhaltig, weil sie dazu beitragen, den Energieeinsatz signifikant zu senken und über sehr gute ökologische Kenndaten verfügen.

Mit Produkten aus dem Hause Bisotherm sind sowohl die Planer als auch das ausführende Unternehmen wie auch der Auftraggeber und der Nutzer auf der sicheren Seite – denn die Produkte sind aufeinander abgestimmt und systemerprobt.

Neubau oder Nachrüstung

Das Wandheizungssystem eignet sich für den Neubau in Kombination mit Bisotherm-Wandbaustoffen aber auch für die Modernisierung und Sanierung.

In der Kombination aus Bisotherm-Mauerwerk, abgestimmten Innen- und Außenputzen und der Wandheizung BISOHEAT entsteht ein System, dessen einzelne Komponenten so aufeinander abgestimmt sind, dass dem späteren Nutzer der Wohn- oder Geschäftsräume ein optimales Innenraumklima zu jeder Jahreszeit ermöglicht.

Neubau heute bedeutet (fast) luftdichte Gebäudehülle

Dichte Häuser und moderne Feuerstätten benötigen die passende Abgas- und Zulufttechnik.
Die verschiedenen Schornsteinsysteme aus der BISOAIRSTREAM-Reihe sind ein weiterer Beweis für das verantwortungsbewusste Handeln der Entwicklungs- und Vertriebsorganisation Bisotherm. Hier wurde die bewährte Produktpalette durch sinnvolle und technisch hochwertige Neuentwicklungen wie die BISOAIRSTREAM-Schornsteinsysteme erfolgreich ergänzt.

Der BISOAIRSTREAM LAS-F wurde speziell für Energiespar-, Passiv- und/oder Plusenergiehäuser – wie auch immer betitelt – konstruiert.

Feuerstätten benötigen eine kontrollierte und zuverlässige Verbrennungsluftzufuhr, was in Gebäuden mit nahezu dichter Außenhülle schwierig ist. Der BISOAIRSTREAM LAS-F ist daher so konstruiert, dass Emissionen sicher über das Dach abtransportiert werden und gleichzeitig für die nötige Verbrennungsluft gesorgt wird. Dabei ist es möglich, auch mehrere Feuerstätten an einem LAS-F anzuschließen.

 

 

www.bisotherm.de

Rate This Article
Author

info@barr.hr

No Comments

Leave A Comment