Renovierung mit Flächenheizungen

Renovierung mit Flächenheizungen

Uponor bietet Lösungen für Boden, Wand und Decke

Die Anforderungen an ein komfortables Raumklima und hocheffiziente, energiesparende Heiz- und Kühlsysteme steigen auch in Bestandsgebäuden immer mehr. Uponor bietet für die energetische Renovierung Flächentemperier-systeme für Boden, Wand und Decke, die den Anforderungen an Energieeffizienz, Komfort und Montagefreundlichkeit besonders gerecht werden. Diese sind sowohl für eine Komplett- als auch eine Teilrenovierung geeignet.

Wie im Neubau kann auch in Bestandsgebäuden durch den Einbau einer Flächenheizung/-kühlung ein hohes Maß an energetischer Effizienz und thermischer Behaglichkeit erreicht werden. Dabei ist die Auswahl der geeigneten Fläche für den Einbau einer Flächenheizung/-kühlung von vielen Faktoren abhängig. Zum Beispiel sind Aspekte wie die statische Belastbarkeit von Böden, Wänden und Decken oder vorgegebene Aufbauhöhen zu berücksichtigen.

Zudem können sich auch Anforderungen des Denkmalschutzes auf die Wahl der geeigneten Fläche auswirken. Wenn beispielsweise die Außenfassade eines Gebäudes oder ein vorhandener Fußbodenbelag erhalten werden soll, so bietet sich eine Wandheizung mit einer zusätzlichen innenliegenden Wärmedämmung zur Raumtemperierung an. Darüber hinaus stellt häufig auch die Innenarchitektur Anforderungen an das Heizsystem, wobei nur unsichtbare Heiz-/Kühlflächen eine freie Gestaltung der Räume ermöglichen.

Uponor Renovis: Trockenbaulösung für Wand und Decke

Wenn es auf eine kurze Bauzeit und die Vermeidung von Schmutz und Lärm ankommt, sind Trockenbaulösungen besonders interessant. Das Uponor Renovis Trockenbauelement besteht aus einer 15 mm starken Gipskartonplatte, in die ein hochwertiges Uponor Comport Pipe der Dimension 9,9 x 1,1 mm integriert ist. Die Elemente in den Größen 200 x 62,5 cm, 120 x 62,5 cm und 80 x 62,5 cm können wie eine Trockenbauplatte mit einer Unterkonstruktion aus handelsüblichen CD-Profilen 27/60 direkt auf bestehende Wände und Decken montiert werden. Geübte Fachhandwerker können bis zu drei Räume pro Tag installieren.

Uponor Renovis ermöglichen es sogar, auch Einzelräume mit einer Flächenheizung zu temperieren und in ein bestehendes Hochtemperatursystem mit Radiatoren zu integrieren, ohne gleich die Heizungsanlage komplett austauschen zu müssen. Der Anschluss mit einem einfachen Tichelmann-Verteiler reduziert für den Fachhandwerker zudem den Aufwand bei der Auslegung der Heizkreise, der Regelung und der Installation.

Die Nutzung von Decken- und Wandflächen ist bei Renovierung häufig erforderlich, wenn der bestehende Fußboden weiter genutzt werden soll, die bestehende Raumhöhe erhalten bleiben muss oder der Boden aus statischen Gründen nicht für die Verlegung einer Flächenheizung wie Uponor Siccus oder Minitec genutzt werden kann.

Uponor Siccus: Trockenbaulösung für Boden, Wand und Ständerbauwand

Decken und Wände in Bestandsgebäuden sind häufig nicht so statisch belastbar wie in Neubauten. Das Trockenbausystem Uponor Siccus ist durch das geringe Systemgewicht, die niedrige Aufbauhöhe und die schnelle Verlegung im Trockenaufbau für die energetische Renovierung ideal geeignet.

In die Siccus Verlegeplatten sind Rohrführungskanäle integriert, die die Wärmeleitlamellen aus Aluminium sowie die Rohre aufnehmen. Sind weitere Kanäle für die Installation notwendig, können diese mit einem elektrischen Schneidewerkzeug nachträglich ausgeschnitten werden.

Die Installation ist auf allen Untergründen möglich und nach der Montage sofort begehbar. Die Verlegeplatten können direkt auf dem ebenen Rohboden ausgelegt werden. Bei einem unebenen Untergrund aus Holz oder Beton ist zu empfehlen, diesen vorab mit einem Ausgleichestrich oder -spachtel zu nivellieren.

Der Fußbodenaufbau wird mit einer PE-Abdeckfolie und der darüber liegenden Lastverteilschicht abgeschlossen. Als Lastverteilschicht empfehlen sich Trockenestrichplatten. Es sind aber auch kunstharzmodifizierter Zementestrich, Standard-Zementestrich oder Fließestrich verwendbar. Abschließend wird der Oberbodenbelag verlegt.

Mit den Uponor Siccus SW Ständerwandelementen können Leichtbauwände oder nachträglich aufgestellte Zwischenwände mit geringen Aufwand zur Raumheizung und -kühlung genutzt werden. Die normgerechte Größe und das geringe Gewicht der Elemente ermöglichen eine Ein-Mann-Montage. Die Elemente werden mit konventionellen Trockenbauplatten beplankt.

Uponor Minitec: sehr flacher Aufbau für die Verlegung auf vorhandenem Fußboden

Soll eine Fußbodenheizung in einer Bestandsimmobilie schnell und unkompliziert ohne die Entfernung des vorhandenen Estrichs installiert werden, ist das Nassbausystem Uponor Minitec zu empfehlen. Die geringe Aufbauhöhe von minimal 15 mm ermöglicht kurze Aufheizzeiten und die schnelle Temperaturregelung bei niedrigen Heizwassertemperaturen.

Die Noppen-Folienelemente werden direkt auf bestehendem Estrich, Holz- oder Fliesenbelag verklebt. Es ist nicht notwendig, den Bodenbelag vorab zu entfernen, dies reduziert aber die Aufbauhöhe durch die Flächenheizung zusätzlich. Lediglich bei der Verlegung auf älteren Holzdielen wird der Untergrund vorab mit einer mindestens 5 mm starken Masse nivelliert.

Raumtemperierung und Denkmalschutz – kombiniert mit dem Nassbausystem Uponor Minitec Wand/Decke

Uponor Minitec Wand/Decke ist vor allem in Kombination mit einer diffusionsoffenen Wärmedämmung als Flächenheizung bei Bestandsgebäuden geeignet, bei dem wegen des Denkmalschutzes keine Wärmedämmung auf der Außenfassade gewünscht oder gestattet ist.

In vielen historischen Gebäuden besteht die Gefahr, dass aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Erdreich Wände durchfeuchtet. Die Wandheizung Minitec wirkt der Durchfeuchtung und der Bildung von Schimmelpilz effektiv entgegen, da diese die durchschnittliche Wandtemperatur um bis zu 3 K erhöht.

Aufgrund der im Vergleich mit anderen Nassputzsystemen geringen Überdeckung überzeugt die Wandheizung Uponor Minitec durch das schnelle Ansprechverhalten bei Temperaturänderungen. Die dünnere Putzschicht reduziert zudem Kosten und den Feuchtigkeitseintrag ins Gebäude.

Das Uponor Minitec Comfort Pipe in der Dimension 9,9 x 1,1 mm wird direkt auf den Klemmschienen Uponor Fix im definierten Abstand an Decke und Wand montiert. Das Rohr wird vom Ring gerollt und in den Klemmschienen in einem Raster von 80 bis 140 mm eingeclipst.

Zent-Frenger: Staubfreie Frästechnik, komplett ohne Bodenaufbau

Steht nicht genügend Aufbauhöhe für eine Fußbodenheizung zur Verfügung und ist bei der Sanierung die Entfernung des bestehenden Bodenbelags geplant, kann das Uponor Comfort Pipe für die Fußbodenheizung direkt in den bestehenden Estrich verlegt werden. Zent-Frenger Energy Solutions bietet dies für den Fachhandwerker als komplette Dienstleistung an.

Die Nuten werden mit der Fräsmaschine passgenau für das hochwertige Uponor Kunsstoffrohr erstellt. Das integrierte Hochleistungssaugerät saugt entstehenden Staub direkt an der Nutfräse ab. Dies ermöglicht das nahezu staubfreie Arbeiten – auch in renovierten Räumen und ohne zeit- und kostenintensive Staubschutzmaßnahmen. Pro Tag können so bis zu 120 m2 Fußbodenheizung installiert werden. Anschließend kann sofort mit der Verlegung der Fliesen begonnen werden. Bei anderen Oberbelägen kann der Estrich nach dem Aufbringen einer dünnen Ausgleichsschicht und einer sehr kurzen Trocknungszeit belegt werden.

Beratungsbroschüre „Lösungen für die Renovierung“

Die Uponor Broschüre „Lösungen für die Renovierung“ bietet einen detaillierten Überblick über die verschiedenen Uponor Lösungen zur energetischen Renovierung mit Flächenheizungen und Sanierung von Rohrleitungsinstallationen. Auf 38 Seiten werden Nass- und Trockenbausysteme für Flächenheizungen, Regelungen, geothermische Lösungen, passive Kühlung und hygienische Trinkwasserinstallation ausführlich vorgestellt.

Die Broschüre vermittelt dem Handwerker zusätzliches Know-how zur Beratung seiner Kunden. Die vorgestellten Lösungen werden dabei im Kontext geltender Normen, Richtlinien und Verordnungen sowie den bauphysikalischen Anforderungen präsentiert.

Die kostenlose Broschüre kann per E-Mail angefordert werden: info.de@uponor.com. Alternativ ist diese auch als PDF-Dokument im Uponor Downloadcenter erhältlich: www.download.uponor.de.

www.uponor.de

Rate This Article
Author

info@barr.hr

No Comments

Leave A Comment